Nightlife

Are you ready to kickstart your career?

Mit dem neuen Jahr, kommen die neuen Vorsätze. Endlich mal etwas gegen den Stillstand im Job tun, der aller New Work Hysterie zum Trotz mehr und mehr zur Routine verkommt. Einfach machen ist die Devise und die geeignete Strategie anwenden, um auf die richtige Flughöhe zu kommen. Mit diesen 10 Tipps rückt der Traumjob etwas näher:

Tipp 1: Was sind Ihre Karriereziele? 

Schreiben Sie auf, was Sie als nächsten Schritt erreichen möchten und unterscheiden Sie zwischen internen und externen Optionen. Oder hatten Sie immer schon einmal Lust auf etwas Eigenes gehabt und Sie haben nun die richtige Geschäftsidee? Dann nur Mut und schreiben Sie Ihren Geschäftsplan auf.  Es ist zwar etwas mühsam, aber die theoretische Übung hilft, Klarheit darüber zu bekommen, wie praxisfest Ihre Idee und ob sie wirklich erfolgsversprechend ist.

Tipp 2: Es ist Zeit Resümee zu ziehen! 

Was ist Ihre persönliche Leistungsbilanz? Wenn Sie sich unsicher sind, fragen Sie Personen Ihres Vertrauens, für welchen Erfolg im letzten Jahr Sie im Unternehmen bzw. in Ihrem Netzwerk bekannt sind.

Tipp 3: Trainieren Sie Ihre Interview-Fähigkeiten! 

Ganz egal, ob Sie bereits Vorstellungsgespräche haben oder nicht, seien Sie vorbereitet und haben Ihren 5 Minuten Elevator Pitch zur Hand. Mit Hilfe der Star-Methode lassen Sich zudem Ihre 6 – 8 Schlüsselkompetenzen am besten ermitteln. Wie das genau geht, lesen Sie hier: https://karrierebibel.de/star-methode/ 

Tipp 4: Pimp-up Ihre Social Media Präsenz! 

Wirklich jeder informiert sich gerne im Netz über eine Person, bevor analog Kontakt gesucht wird. Nutzen Sie Social Media als Möglichkeit Ihr persönliches Drehbuch selbst zu schreiben und die Deutungshoheit über Ihren beruflichen Erfolg zu behalten.  

Tipp 5: Die Kunst des richtigen Netzwerkens 

Wenden Sie geschickt die 70-20-10 Regel an, frei nach dem Motto: Geben ist seliger als Nehmen. 70% Ihrer Zeit sollten Sie sich für andere einsetzen, einfach mal ein offenes Ohr haben bzw. ohne eine direkte Gegenleistung einzufordern anderen einen Gefallen erweisen. Wenn Sie dann 20% Ihrer Zeit nutzen, das Scheinwerferlicht auf sich zu lenken und die restlichen 10% Ihrer Zeit gezielt andere um Unterstützung bitten, beherrschen Sie die hohe Kunst des Netzwerkens perfekt.

Tipp 6: Weiterbildung ist nichts für Unentschlossene

Gibt es noch etwas, dass Sie unbedingt für sich machen wollen, wie z.B. einen Scrum Workshop für agiles Arbeiten zu besuchen oder hatten Sie schon länger vor Ihren akademischen Abschluss aufzuwerten? Egal für was Sie sich entscheiden, es ist niemals eine schlechte Idee, etwas Neues zu lernen und sich dadurch einen Wettbewerbsvorteil zu sichern. 

Tipp 7: Entwickeln Sie Ihren Markenkern und positionieren Sie sich als Experte

Was sind Ihre unverwechselbaren Kompetenzen (persönlich / fachlich) und zu welchen Themen sind Sie absolut sattelfest? Wenn Sie es rausgefunden haben, dann nutzen Sie Ihr Expertenwissen, sich analog / online zu positionieren. Schreiben Sie einen Artikel auf LinkedIn und frischen Sie Ihr Online Profil durch die geeigneten #tags auf.

Tipp 8: Entmotten Sie Ihren Kleiderschrank und machen Sie sich fit für Ihren nächsten Shoppingtrip

Warum ist das so wichtig? Wie überzeugend ich auf andere wirke, hat auch viel damit zu tun, wie wohl ich mich in meinem Business Outfit fühle. In Zeiten von New Work scheinen Formalitäten in der Geschäftswelt mehr und mehr an Bedeutung zu verlieren. Das ist gut und schön, jedoch vermittelt professionelle Geschäftskleidung Ihrem Gesprächspartner immer noch Vertrauen und Kompetenz. Ein Plus, dass Sie nicht zu schnell aus der Hand geben sollten. 

Tipp 9:  Achten Sie auf Ihre Körpersprache!

Unbewusste Signale durch Mimik / Gestik können entscheiden, wie Sie als Führungskraft wahrgenommen werden. Am besten üben Sie kritische Gesprächssituationen einmal vor dem Spiegel bzw. mit einer Person Ihres Vertrauens, damit Sie Ihre Körpersprache bewusst wahrnehmen.

Tipp 10: Kennen Sie Ihren Marktwert?

Ihr Gehaltszettel ist ein erster Indikator, welche Wertschätzung Sie aktuell in Ihrem beruflichen Umfeld erhalten. Nutzen Sie von Zeit zu Zeit Gespräche mit Marktbegleitern, wie z. B. Headhuntern, Journalisten, Wirtschaftsprüfern bzw. potentiellen Arbeitgebern, um Klarheit über Ihren aktuellen Marktwert zu erhalten. Vergütungsstudien je Branche / Funktion geben Ihnen auch einen ersten Eindruck vom marktgerechten Gehaltsniveau. Verhandeln Sie nach, wenn Sie deutlich (+15%) unter dem üblichen Gehaltsspektrum liegen und wenden Sie die goldenen Regeln erfolgreichen Verhandelns wie z. B. Kennen Sie Ihr BATNA (Best alternative to a negotiated agreement) für sich an. 

Bereit zur Umsetzung? Gerne unterstützen wir Sie auf den Weg zum nächsten Top-Job. 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top